DAUERWELLE! DAUERWELLE!

Bine musste heute zum Friseur. Weil ich lieb bin und eh nichts Anderes zu tun hatte, kam ich als moralische Unterstützung mit.

Bine warnte mich noch, der Salon wäre etwas altbacken, aber das Preisleistungsverhältnis wäre unschlagbar. Mir was das ja egal. Nach meinem letzten Haarschnitt werd ich einen Friseursalon nie wieder als Kunde betreten. Ich erinner mich nur noch mit Grauen daran, dass ich danach aussah wie der kleine Bruder einer meiner Freunde.

Nunja, wir betraten den Laden und das, was Bine als "altbacken" bezeichnete, erinnerte mich eher an ein Altenheim. Gut ein Dutzend Omis zwischen 80 und 100 Jahren saßen auf den Friseurstühlen, die kurzen Beinchen über dem Boden schwebend. Es war grotesk! Ich hab in meinem ganzen Leben noch nie so viele Lockenwickler aufeinmal gesehen. Zumal es nicht reicht, die Haare einmal aufzuwickeln. Nein, nein. Erst werden sie mit irgendeinem Papier auf kleine Stäbchen mit Gummizug gewickelt und danach auf große Rollen, die mit langen, scharfen Nadeln erdolcht werden. Ich versteh nicht viel von der Friseurkunst, aber das erschien mir doch alles sehr suspekt.

Bine und ich waren nichtmal in der Lage, den Altersdurchschnitt runterzureissen. Es war, als hätte der Friedhof ein eigenes Wartezimmer.

Während ich also die vielen Omis dabei beobachtete, wie sie mit verkniffenen Gesichtern unter Trockenhauben, den flinken Händen der Friseurinnen oder mit Doppelkinn in die ergonomisch geformten Waschbecken gepresst dasaßen, kam mir eine Idee. Wenn ich die alterwürdigen Damen so betrachtete, wirkten ihre Haare vor der Behandlung mit scharfe Chemikalien, trockenheisser Luft aus den monströsen Föhnhauben und nadelgespickten Röllchen zwar wirr, aber die Augen blickten wachsam umher. Mit der Zeit wurde der Blick allerdings verklärter. War das vielleicht die Ursache für Altersdemenz? Weit hergeholt finde ich das nicht. Man kann doch eigentlich nur blöd werden, wenn einem ewig an den kurzen, feinen Härchen gezuppelt wird und es dürfte dem Verstand auch wirklich nicht zuträglich sein, wenn er erst mit Ammoniak umnebelt wird. Der letzte Rest gesunder Geist wird dann unter der Trockenhaube förmlich ausgekocht.

Meine Gedanken wurden unterbrochen, als Bine plötzlich vor mir stand. Ich konnte mir ein hämisches Grinsen nicht verkneifen. Der Salon war WIRKLICH altbacken. Die Friseuse hatte Bine einen Pony verpasst, in den sie eine monströse Föhnwelle reingeknetet hatte. Ihre naturgewellten Haare waren auf einen Umfang auftuppiert worden, dass ich mir nicht sicher war, wie sie durch die Tür passen sollte. Sie sah aus wie Madonna Mitte der 80er Jahre.

Draussen packte Bine mich am Handgelenk. "Hilf mir mit dem Pony! Bitte!" Ich versuchte so gut wie möglich das überwältigende Volumen mit den Finger rauszuziehen, während Bine sich schleunigst einen Zopf machte. "Altbacken, was?" Dafür kassierte ich einen böse Blick.

Aber eins hab ich mir in diesem Vorhof zum Totenreich geschworen. Bevor ich so ende, erschiess ich mich freiwillig. Denn mit in Würde altern hatte das nichts zu tun.

15.6.10 20:53
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jule / Website (15.6.10 21:07)
Hahaha, sehr gut. Da werde ich mir doch mal überlegen, ob ich meinen alten Friseur so gut finde wie bisher... Die arme Bine. ;D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen